Direkt zum Inhalt

Allianz deutscher Designer (AGD) e. V.

Anschrift

Steinstraße 3, 38100 Braunschweig, Telefon: +49 (0)531.16757, Telefax: + 49 (0)531.16989, Internet: http://www.agd.de

no news in this list.

 

Pressemitteilung vom 11. September 2008

Erschreckend: Wirtschaftausschuss schadet Wirtschaft

Zur aktuellen Debatte um die Beschlussempfehlung des Wirtschaftsausschusses des Bundesrates erklärt Dr. Aladdin Jokhosha, Vorsitzender der Allianz deutscher Designer:

"Die Ausschussempfehlung des Bundesrats zur Abschaffung der Künstlersozialversicherung kommt einseitig den Interessen einer Wirtschaftslobby zu Gute und schadet massiv der vielfältigen Kultur in Deutschland und der aufstrebenden Kreativwirtschaft. Wirtschaftsverbände sowie Wirtschaftspolitiker und Beamte der Länder sollten ihre  Haltung überprüfen – denn sie sprechen nur für einen Teil der deutschen Wirtschaft.

Die Kreativwirtschaft in Deutschland ist ein Wirtschaftsfaktor von rasant wachsender Bedeutung, den es in jeder Hinsicht zu unterstützen gilt. Wer der Kreativwirtschaft schadet, schadet der Wirtschaft der Bundesrepublik.

Für die AGD ist klar: Die Künstlersozialversicherung ist ein unverzichtbarer Teil der sozialen Absicherung von Kulturschaffenden. Eine Abschaffung der Künstlersozialversicherung würde nicht nur die Künstler, Kulturschaffenden, Publizisten und Designern in Deutschland treffen, sondern sich auf die deutsche Kulturlandschaft insgesamt auswirken. Es ist erschreckend: Unternehmer protestieren dagegen, dass sie Bundesgesetzen folgen müssen, und der Wirtschaftsausschuss folgt dem.

Wer einerseits landesweit die Designwirtschaft als Wachstumsmotor der Kreativwirtschaft fördern will, der darf ihr dann nicht die Luft zum Atmen nehmen.
Gleichwohl unterstützen wir jegliche Bemühungen, die Abgabepflicht und die Regelungen des Künstersozialversicherungsgesetzes transparenter und einfacher zu gestalten. Hier stehen wir für einen Dialog bereit."

Die Allianz deutscher Designer (AGD) ist mit 3200 Mitgliedern Europas größter Berufsverband selbstständiger Designer. Die AGD berät seit 1976 Designerinnen und Designer in berufswirtschaftlichen Fragen und vertritt ihre Interessen. Mehr unter: www.agd.de

Bei Nachfragen wenden sich bitte an das Pressebüro:
presse@agd.de, Tel. 030. 84 41 91 81

Mit freundlichen Grüßen

Boris Buchholz
Pressesprecher